Wandern auf Gran Canaria – Los Azulejos

los azulejos gran canaria

Nicht alles was Gran Canaria zu bieten hat ist Sonne und Strand. Die Insel verbirgt ein historisches und kulturelles Erbe, das auf den Kanarischen Inseln hohen Stellenwert besitzt. In diesem wunderbaren Ensemble befinden sich viele Möglichkeiten zum Wandern auf Gran Canaria und es handelt sich vor allem um eine machbare Route für alle Wanderliebhaber.

Der Ursprung der Los Azulejos liegt zwischen Mogán und La Aldea de San Nicolás und ist von der GC-200 sichtbar. Es wird jedoch empfohlen einen der Wanderwege zu nehmen um sich die Gegend und das Naturschauspiel von Nahem zu sehen.

Der Name Los Azulejos (übersetzt: die Kacheln/die Fliesen) wurde von den Bewohnern vergeben, da eine große Ähnlichkeit mit einer Wand voller Kacheln besteht. Ihre kräftigen Farben haben es zum Kulturgut innerhalb der Geologie des Spanischen Instituts für Bergbautechnologie gebracht. Diese bunten Felsen auf Gran Canaria ziehen viele Touristen an.

Es handelt sich um eine eher unbekannte Route, sowohl für Touristen, als auch für Bewohner der Insel. Wir wollen daher mit diesem Artikel großen Wert darauf legen und vor allem auch auf das vollständige Naturschutzgebiet Inagua, indem wir einen Wanderweg auf Gran Canaria vorstellen, der einen schönen Blick auf diese schöne Umgebung erlaubt. Du wirst staunen!

Vollständiges Naturschutzgebiet Inagua

Dieses Reservat liegt im Naturschutzgebiet Nublo, in den Gemeinden Tejeda, Mogán und Aldea de San Nicolás. 1987 wurde es zum Naturschutzgebiet erklärt, hatte aber zunächst andere Namen. Es fing an mit Ojeda, Pajonales und endete mit dem endgültigen Namen Naturschutzgebiet Inagua 1994.

Es ist ebenfalls die periphere Lage für zahlreiche Vogelarten und ist zugleich das Nationale Jagdgebiet von Inagua, Ojeda und Pajonales.

Das gesamte Gebiet von Inagua, Pajonales und Ojeda beinhaltet einen des am besten erhaltenen Teils des Kiefernwaldes der ganzen Insel. Zusammen mit der Anzahl an Schluchten (z.B. Mogán oder Mulato) bilden sie die wichtige Grundwasseranreicherung.

Wichtig auch, dass Flora und Fauna hier geschützt sind. Auch gibt es zahlreiche Endemiten, die vom Aussterben bedroht sind und so ist der Kiefernwald für viele Spezies, wie zum Beispiel dem Teidefink ein wichtiger Schutzraum.

Wanderweg Gran Canaria Los Azulejos

Jetzt, wo du die Umgebung der Schlucht der Los Azulejos kennst, ist es an der Zeit uns den Wanderweg in Angriff zu nehmen.

Das Erste, was du wissen musst, ist, dass es viele Wanderwege gibt, die in diese Umgebung führen. Du kannst von Tejeda aus losgehen, aber auch von Artenara oder dem Pinar de Tamadaba (der Kiefernwald von Tamadaba). Wir zeigen dir jedoch die Wanderroute, von der wir glauben, dass du am besten die geologische Umgebung genießen kannst.

los azulejos hiking route gran canaria

Wanderroute Degollada de La Aldea-Montaña del Viso-Los Azulejos

Wir starten von der Kreuzung der GC-200, der Straße, die Mogán und Aldea de San Nicolás verbindet und zwar von der Degollada de la Aldea Richtung Montana de Viso.

Das erste Stück ist leicht, es geht zwar konstant bergauf, ist aber dennoch nicht allzu anstrengend. Einmal hinter sich gelassen, kann man eine wunderbare Aussicht auf die Montaña de Hogarzales, auf Lobas und La Aldea de San Nicolás genießen.

Nachdem dieser Abschnitt überquert wurde, kommen wir zur Cruz del Viso und wir betreten den Kiefernwald. Wir kommen zu einem ähnlichen Punkt wie am Anfang der Route. Von hier aus siehst du GüiGüi, die Schlucht von Tasarte und von Veneguera.

Von hier aus fängt der Abstieg an, es geht jedoch leicht bergab bis hin zum “Naturklassenzimmer” aus Inagua. Als nächstes begeben wir uns ein paar Kilometer auf eine nicht asphaltierte Straße und überqueren die Schlucht von Manta. Zur Schlucht der Los Azulejos aus Gran Canaria geht es schnell bergab, etwas schwieriger als vorher, sodass man vorsichtig sein muss.

Am Ende der Wanderroute angekommen, befindet man sich am Flussbett des Grabens und man kann die bunten Felsen auf Gran Canaria erblicken, ein spektakuläres Naturschauspiel, das alle Blicke auf sich zieht und einen schönen Abschluss bietet.

Wichtige daten der Wanderroute:

  • Länge: 16 Kilometer
  • Dauer: etwa 6 Stunden, wichtig dabei die Pausen zum Essen und Trinken
  • Schwierigkeitsgrad: mittel-leicht, mit einzelnen schweren Stücken
  • Empfehlungen: gutes Schuhwerk, atmungsaktive Kleidung, Wasser, Essen, Kopfbedeckung und wenn möglich, die Route anhand eines GPS verfolgen.

Wie du sehen konntest, besitzt diese Route die eher unbekannt ist, ein großes Naturerbe, das nicht überall auf der Insel zu finden ist.

Die privilegierte Umgebung die es im Naturschutzgebiet Inagua beherbergt, schenkt uns spektakuläre Aussichten, unglaubliche Küsten und die Sicht auf bekannte Symbole der Insel.

Kurz gesagt, ein Wanderweg auf Gran Canaria rund um die bunten Felsen auf Gran Canaria lohnt sich definitiv um versteckte Ecken auf der Insel zu entdecken.