Gran Canaria, das Paradies der Fahrradfahrer

Auf der einsamen Straße einer magischen Insel an einem sonnigen Tag mit Temperaturen um die 20 Grad die Straßen entdecken und dabei nicht auf andere Verkehrsmittel zu treffen, das ist das Besondere der Radtouren auf Gran Canaria. Ganz zu schweigen von den Landschaften die an jeder Ecke einem den Atem rauben und die Sicht auf das Meer am Horizont: ein einmaliges Erlebnis.

 

Es gibt Erlebnisse, die sich nur schwer vergessen lassen. Vor allem, wenn man sie dabei selbst “getreten” hat. Die Radtouren auf Gran Canaria repräsentieren eine Vielfalt an perfekten Bedingungen, egal ob für Mountainbiker oder für Rennfahrer: angefangen von Schotterwegen bis hin zu asphaltierten Straßen mit vielen Höhenunterschieden die an Vulkanlandschaften vorbeiziehen und dabei eine große Herausforderung für viele Radfahrer unterschiedlicher Niveaus sind.

 

Dabei ist aber das Beste, die stabile Temperatur das ganze Jahr lang und die niedrige Niederschlagsmenge die es ermöglichen diesen Sport das ganze Jahr lang auszuüben.

3 Radtouren auf Gran Canaria

Die Liebhaber des Fahrradtourismus kommen aufgrund des direkten Kontakts mit der Natur voll auf ihre Kosten. Das Fahrrad ist der perfekte Begleiter um spektakuläre Landschaften zu entdecken, egal ob als Mountainbiker oder Langstreckenfahrer.

 

Die Naturlandschaft von Gran Canaria verleiht ihr zurecht den Namen “Miniaturkontinent”. Radfahrer besitzen eine unendliche Auswahl an Touren mit der sie die unbeschreibliche Natur aus jedem Winkel bewundern können, egal ob in den Bergen oder an der Küste.

1. Maspalomas-Ayagaures-Maspalomas (26 km)

Die erste Radtour auf Gran Canaria, die wir dir empfehlen wollen ist zwar kurz was Kilometer und Zeit angeht, eignet sich aber perfekt um mit dem Training zu starten, da sie von Allem etwas besitzt: Aufstieg, Abstieg und flache Strecken.

Wir starten in Maspalomas und folgen der GC-504 in Richtung Ayagaures und nachdem wir am Wasserpark Aqualand vorbeifahren, biegen wir rechts ab und es geht mit einem leictem aber konstantem Aufstieg bis zum Stausee Ayagaures, wo man 90 Grad nach links abbiegt.

 

Auf der GC-503 fahren wir bergauf auf starken Rampen (bis zu 12%) bis zum Gipfel Pedro González. Der Abstieg erfolgt über den  Palmitos Park, Montaña la Data und endet in Maspalomas.

2. Maspalomas-Santa Lucía-Taidía-San Bartolomé-Maspalomas (79 km)

Die Radtour befindet sich in der im Süden gelegenen Gemeinde San Bartolomé de Tirajana und Santa Lucía de Tirajana. Sein höchster Punkt ist zweifellos einer der spektakulärsten Orte für Fahrradtourismus auf der Insel.

 

Wir fangen in Maspalomas an und fahren Richtung Vecindario auf der GC-500 bis zur Kreuzung El Doctoral, an der wir links abbiegen und die GC-65 nehmen um bis Era del Cardón runterzufahren um dann wiederum links abzubiegen bis Santa Lucía de Tirajana.

 

Beim Überqueren des Dorfes muss man weiter der GC-654 folgen bis zum pittoresken Dorf Rosiana (schwieriger Aufstieg!). Kurz nach Taidía kommt man an der Kreuzung Risco Blanco an. Jetzt links abbiegen bis San Bartolomé de Tirajana/Tunte und Fataga.

 

Wenn man dieses Dorf überquert, erreicht man die Oase Arteara von der aus ein 5 Kilometer langer Aufstieg losgeht und am Aussichtspunkt Degollada de las Yeguas endet. Jetzt geht es nur noch bergab bis Maspalomas.

3. Maspalomas-Mogán-Cruz de San Antonio-Ayacata-San Bartolomé-Maspalomas (100 km)

Eine längere Route startet von Maspalomas aus, wo man die GC-500 in Richtung Mogán nehmen muss, an der Küste entlang fährt und das malerische Fischerdorf Arguineguín durchquert. Beim Erreichen des Fischerdorfes Puerto de Mogán biegt man rechts ab in die GC-200.

 

Nun folgt ein 9 Kilometer langer Abstieg bis zum Dorf Mogán. Nach 2,5 Kilometer muss man der Straße rechts folgen Richtung Cruz de San Antonio (10km).

 

Wir biegen nun links auf die GC-605 in Richtung Ayacata ab und lassen den Stausee Presa de Las Niñas rechts hinter uns. Auf der GC-60 geht es weiter über San Bartolomé de Tirajana, Fataga und Arteara bis zum Mirador de la Degollada de las Yeguas und schließlich nach Maspalomas.

Fahrradevents auf Gran Canaria

Wahrscheinlich ist die Hauptattraktion für Fahrradfahrer die Gran Canaria Bike Week, die auch unter dem Namen La Cicloturista bekannt ist. Dieses Jahr findet diese Woche vom 5. bis zum 12. Dezember statt und wird ein Augenschmaus für alle Radfahrer sein.

Die Etappen dieses Jahr sind die folgenden:

 

  • Etappe 1: Maspalomas-Santa Lucía-Tunte-Maspalomas 5. Dezember , 77 Kilometer und positive Steigung von 1.360 m).
  • Etappe 2: Faro de Maspalomas-Agaete (6. Dezember, 95 Kilometer und eine positive Steigung von 2.130 m).
  • Etappe 3: Agaete-Maspalomas (7. Dezember, 98 km und eine positive Steigung von  2.305 m)
  • Etappe 4: Maspalomas-Ayagaures-Maspalomas (8. Dezember, 32 Kilometer und eine positive Steigung von 505 m).
  • Etappe 5: Faro de Maspalomas-Guayadeque-Maspalomas (9. Dezember, 88 Kilometer und eine positive Steigung von 1.615 m).
  • Etappe 6: Ingenio-Pico de Las Nieves (10. Dezember, 30 Kilometer und eine positive Steigung von 1.930 m).
  • Etappe 7: Arucas-Caldera Pinos de Gáldar-Arucas (11. Dezember, 82 Kilometer und eine positive Steigung von 1.900 m).
  • Etappe 8: Faro de Maspalomas-Taurito (12 Dezember, 53 Kilometer und eine positive Steigung von 730 m).

Die besten Unterkünfte für Fahrradfahrer auf Gran Canaria

Wo kann man sich am besten ausruhen und die maximale Energie tanken um einige der Radtouren auf der Insel in Angriff zu nehmen? Die Antwort kann keine andere sein als: in unseren exklusiven Unterkünften im Süden der Insel.

 

In VillaGranCanaria stehen dir unglaubliche Villen mit Privatpool zur Verfügung in denen du relaxen und Kräfte sammeln kannst und in denen Ruhe und Privatsphäre an erster Stelle stehen.

 

Wir warten auf dich, damit du so das Beste aus dem Radsport und den Radtouren auf Gran Canaria herausholen kannst und das zum besten Preis. Du wirst nicht wirklich diese Insel mit ihren einzigartigen Straßen und Wegen verpassen, die perfekt für dich als Fahrradfahrer iist, oder?

 

Quelle: https://www.grancanaria.com/turismo/es/

Gefällt dir dieser Artikel? Teile ihn!