Das Tal der Tausend Palmen: Barranco de Fataga

Wer schon einmal die weißen Dörfer der Provinz Cádiz besucht hat (unter anderem Arcos de la Frontera, Grazalema oder Setenil de las Bodegas) wird denken, dass Fataga auf Gran Canaria ein paralelles Universum ist. 

 

Diese klein Oase, geschmückt mit weißen Häusern, ist abseits des Lärms der Städte versteckt. Fataga befindet sich auf der Südseite der Insel und könnte tatsächlich als Bild von den Bergen von Cádiz durchgehen. Es ist eines der wenigen weißen Dörfer auf Gran Canaria, abgesehen von Agaete im Nordwesten, Tufia im Osten und Mogán im Süden.
 

Was es in der Fataga-Schlucht und im Umkreis zu sehen gibt

Das Dorf und seine Umgebung bieten viele Attraktionen für Besucher. Unter anderen, sind einige der Sehenswürdigkeiten die folgenden:
 

Den Panoramablick vom Aussichtspunkt Mirador de la Degollada de las Yeguas genießen

Manche nennen dieses Gebiet den Grand Canyon von Gran Canaria. Vom Aussichtspunkt Degollada de las Yeguas (auch bekannt als der Fataga-Aussichtspunkt) kann man auf der einen Seite die Küste von Maspalomas und auf der anderen Seite die Schlucht Barranco de Fataga mit ihren berühmten Palmenhainen sehen. Dies ist zweifelsohne einer der spektakulärsten Aussichtspunkte auf Gran Canaria.
 

Naturschutzgebiet Pilancones

Der Naturpark Pilancones befindet sich in der südlichen Hälfte von Gran Canaria, praktisch im Zentrum der Insel. Er ist 5 794 Hektar groß und liegt vollständig im Gemeindegebiet von San Bartolomé de Tirajana.
 

Archäologische Stätte Arteara

Arteara ist ein bezauberndes Dorf mit ein paar alten weißen Häusern, das von Bergen und Palmenhainen umgeben ist. Außerdem beherbergt es die Nekropole von Arteara, eine einzigartige archäologische Stätte.

 

Es ist der größte und repräsentativste Friedhof der Ureinwohner Gran Canarias mit etwa 900 Gräbern. Der Eintritt kostet 4 € und umfasst mehrere Wanderwege und einen Besuch des Interpretationszentrums. Es ist auch täglich von 10:00 bis 14:00 Uhr geöffnet.
 

El Molino de Agua besuchen

In Fataga befindet sich El Molino de Agua, eine Finca mit biologischem Gemüsegarten, Restaurant, Pool, Gästehaus und Stellplatz für Wohnwagen. Ihren Namen hat sie davon, dass sie sich in der Nähe der Wassermühle Molino de Los Cazorla befindet, die zum Kulturgut erklärt wurde.


Sie wurde 1880 von Sebastián Cazorla Jiménez nach den Regeln der traditionellen ländlichen Architektur der damaligen Zeit erbaut. Heute ist sie eine Ikone der Kulturlandschaft der Insel und Gegenstand von Fotografien und des Interesses derjenigen, die auf der Straße vom Süden Richtung Mitte der Insel fahren.
 

Kamelausritt im Tal der Tausend Palmen

Möchtest du dich wie die Reisenden fühlen, die auf Kamelkarawanen über die berühmte Seidenstraße in den Orient reisten? In Fataga ist das möglich! Hier kann man einen exotischen Ausflug mit atemberaubenden Aussichten durch das Tal der Tausend Palmen unternehmen.
 

So erreichst du die Fataga-Schlucht

Um von der Inselhauptstadt Las Palmas de Gran Canaria nach Fataga zu gelangen, nimmt man die Autobahn GC-1 in Richtung Süden, dann die Ausfahrt 45 und biegt in Maspalomas auf die GC-60 ab, die die Schlucht von Fataga hinaufführt, bis man das Dorf erreicht. Die Entfernung dieser Strecke beträgt etwa 66 km (etwa eine Stunde).

 

Der Besucher, der in diesem malerischen Dorf ankommt, wird das grüne Fataga-Tal vorfinden, einen spektakulären Palmengarten, der einen großen Kontrast zu der ruhigen und reizvollen Ecke bildet, die von den gut erhaltenen weißen Häusern des Dorfes gebildet wird. Am Rande kleiner, enger Straßen liegt das Blumen-durchkreuzte Tal.
 

Unterkünfte in der Nähe von Fataga

Auf VillaGranCanaria haben wir die besten Unterkünfte, um die Fataga-Schlucht in ihrer ganzen Pracht zu genießen. Durchstöbere unsere Website für die besten Preise auf dem Markt. Wir erwarten dich!

Gefällt dir dieser Artikel? Teile ihn!
Neuigkeiten die dich interessieren könnten